Feuchtigkeitssanierung ...

Egal ob Trockenlegung durch Einbau einer chemischen Horizontalsperre im Bohrlochverfahren, mit dem Prinzip der Kapillargefügeverengung im jeweiligen Baustoff, im Altbau am Fundamentbereich oder ebenerdig, oder aber die Komplettsanierung von durchfeuchteter vertikaler Kelleraußenwandflächen, inklusive flankierender Maßnahmen, bei uns bleibt alles in einer Hand.

Der Vorteil für Sie, Sie haben nur einen Ansprechpartner.
Um eine erfolgreiche Sanierung eines eingetretenen Feuchtigkeitsschadens garantieren zu können, werden hierzu alle erforderlichen Maßnahmen wie z.B. eine fundierte Schadensanalyse inklusive Festlegung des Sanierungskonzepts, Erdarbeiten, WTA konforme Neuabdichtung, dämmen der Kelleraußenwände, ggf Neuverputz von Sockelflächen, Wiederherstellung der Außenanlage sowie Pflasterarbeiten ergriffen.

Bei uns können Sie sicher sein, das das Feuchtigkeitsproblem dauerhaft behoben ist!

WTA konformer Aufbau einer Gebäudeabdichtung im Bestand.

1. Entfernung der vorhandenen Putzschicht inkl. Bitumenanstrich im unteren Wandbereich
    bis über die erste Sperrschicht, sowie der kompletten Betonbodenplatte.
2. Einbau einer mineralischen Dichtungskehle
3. Grundierung der gesamten Kelleraußenwandflächen mit 2K Elasto DS.
4. Erste Abdichtschicht PMBC 2K.
5. Vollflächiger Einbau von Glasseidengewebe fein.
6. Zweite Abdichtschicht PMBC 2K.
7. Dämmung mit XPS Stufenfalzdämmplatten.

(Klick Bild für Grossaufnahme)

Qualifiziert für die Herstellung von Abdichtungen aus kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (PMBC)
auf Basis DIN 18533 Bauwerksabdichtung.